Flugzeugkatastrophe am Bodensee

Kategorie: Erde und Biosphäre
Von: Fosar/Bludorf

Schon wieder ein Unglück im Einflussbereich des TLR-Faktors – Wann wird dieser rätselhafte Risikofaktor endlich offiziell untersucht?

Am 1. Juli 2002, nachts um 23.30 Uhr, kollidierten in 12000 Metern Höhe zwei Flugzeuge und stürzten ab: eine Boeing 757, die für die Kurierfirma DHL als Frachtflugzeug unterwegs war, sowie eine russische Tupolew der Bashkirian Airlines auf dem Weg von Moskau nach Barcelona. Schauplatz des Unglücks war die Region um Überlingen am Bodensee. Die Trümmer der Maschinen wurden noch im Umkreis von fast 40 km gefunden. Zahlreiche Häuser wurden beschädigt. Glücklicherweise kamen wenigstens am Boden keine Menschen zu Schaden.
Besonders grausam: An Bord der Tupolew befanden sich 52 Kinder, die in Begleitung von fünf Erwachsenen auf dem Weg in die Ferien nach Spanien waren.

Mehr