18.09.2017 14:23

Der Neutrino-Schock

Kategorie: Erde und Biosphäre
Von: Grazyna Fosar

Neutrino-Detektor "Super Kamiokande" in Japan

Sie sind nicht das, was sie zu sein scheinen

Tief im Innern eines Berges in Japan befindet sich ein riesiger künstlicher See. Er beherbergt ein gigantisches Observatorium, den Detektor„Super-Kamiokande“. Paradoxerweise dient er dazu, Teilchen zu beobachten, die zu den kleinsten des Universums gehören - NEUTRINOS.

Um noch tiefer in die Welt der „kleinen subatomaren Satansbraten“ einzusteigen, braucht man es noch eine Nummer größer. Das Projekt „IceCube“ versenkt seine Messapparaturen im ewigen Eis der Antarktis.

Eis ist eines der besten Archive, die wir auf der Welt kennen. Zumindest, solange es nicht schmilzt. Eiskernproben enthalten, ähnlich wie die Jahresringe der Bäume, zahlreiche Informationen über die Vergangenheit, insbesondere kosmische.

In der Antarktis versucht man mit Hilfe von Tiefbohrungen ins Erdinnere einzudringen, um dort das größte Archiv des Universums auf der Erde zu knacken.

Wie ist es dort hineingekommen? Nun, aus dem Universum…

IceCube ist das größte astronomische Observatorium der Welt und bei weitem auch das ungewöhnlichste. Es ist ein einzigartiges Teleskop in der Antarktis, auf dem Gelände der US-Forschungsstation Amundsen-Scott in unmittelbarer Nähe des Südpols gelegen. Die gesamte Apparatur wurde tief unter dem Eis installiert.

IceCube sucht nach Beweisen für die Existenz ungewöhnlicher Gäste aus dem All – Neutrinos. Ein Neutrino-Observatorium erstellt keine Fotos von „weit draußen“, sondern eher eine Art von Röntgenaufnahmen des Erdinnern, in der Hoffnung, dabei auf Neutrinos zu treffen.

Neutrinos sind sehr kleine Teilchen fast ohne jegliche Masse. Sie entstehen beim radioaktiven Zerfall von Materie und stammen vornehmlich von der Sonne, aus der kosmischen Strahlung, einige auch aus dramatischen Ereignissen wie der Explosion von Sternen. Ihr Nachweis hilft den Wissenschaftlern dabei, den Anfang des Universums besser zu verstehen, Fragen zu beantworten, ob es überhaupt so einen Anfang gab.

Ganzen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 98