05.01.2015 19:05

Jetlag

Kategorie: DNA und Bewusstsein
Von: Grazyna Fosar

Chaos in der inneren Uhr

Jeder von uns kennt dieses Gefühl: Muskelschmerzen, Schwindel und Kopfschmerzen, Brechreiz, allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Schlaflosigkeit. Es reicht, zwei Zeitzonen zu überqueren, und schon kommt er– der Jetlag.

Bis vor Kurzem kannte die Wissenschaft keine Methoden, die es erlauben würden, sich vor den unangenehmen Symptomen zu retten. Die Mechanismen, die hinter dieser Problematik stehen, ließen sich kaum verstehen. Doch endlich kam es zu einem Durchbruch. In verschiedenen Instituten ist es gelungen, im menschlichen Gehirn die Hormone zu identifizieren, die den Jetlag hervorrufen, und die Gene zu finden, die unseren inneren Tag-Nacht-Rhythmus steuern.

Mehr

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Gesundheit 2014

http://www.matrix3000.de