01.06.2011 07:38

Moderne Hexen

Kategorie: DNA und Bewusstsein
Von: Grazyna Fosar

Li Edelkoort

Donna Karan

Trendsetterinnen designen unsere Zukunft

Grazyna Fosar

Moderne „Hexen“ sind klug, meistens gut ausgebildet, clever und oft sehr erfolgreich. Sie stellen ihr Geheimwissen nicht zur Schau, aber sie gestalten unsere Realität in einem etwas größeren Umfang, als man zunächst vermuten könnte. Obwohl wir es vielleicht nicht bewußt wahrnehmen – das Bild der Hexen hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert.

Mit der sogenannten Esoterik-Welle, die in der zweiten Hälfte des 20.Jh. auf der Welt einen Sturm ausgelöst hat, hat sich in vielen Kreisen die Einstellung zu dem Begriff „Hexe“ modernisiert. Er wurde zum Synonym einer „weisen Frau“, die ihr Tätigkeitsfeld überwiegend mit der Natur verbindet. Sie kennt sich gut aus mit vielerlei Heilkräutern, hat meist überliefertes Wissen über deren Wirkung, baut bewußt auf ihre eigene Intuition auf, kennt die natürlichen Rhythmen des Lebens, des Kosmos, der Erde , der Tiere und der Menschen. Auch die Wirkung von Edelsteinen und die Macht des Wortes, bzw. des Klangs wird immer öfter benutzt. Die Fähigkeiten der Präkognition bleiben zwar noch immer im Hintergrund, aber werden von den weisen Frauen oft schon fast offiziell eingesetzt. Die Berührungsängste und Vorurteile in vielen Schichten unserer Gesellschaft bleiben zwar bestehen, aber gleichzeitig steigt die Bewunderung und ein gewisses Interesse, besonders in den künstlerischen und sogar politischen Kreisen.

Doch diese Etappe scheint sich langsam ihrem Ende zu nähern. Anfang des 21.Jh. hatten sich manche „Hexen“ entschieden, ihren Einfluß auf einer etwas globaleren Ebene geltend zu machen. Auch das Spektrum, in dem sie wirken, hat sich eindeutig erweitert, das sind jetzt nicht mehr nur kleine Hilfen oder Interesse für die Naturheilkunde, nein – jetzt sind diese Mädels oft Inhaberinnen eigener Firmen und sitzen in den Chefetagen.

Mehr