18.10.2009 05:43

Mind-Control - Die Beweise

Kategorie: Elektromagnetische Frequenzen, Gesundheit und Umwelt
Von: Fosar/Bludorf

Abb. 1: Die CIA-Akte Nr. 0000173876 umreißt verschiedene Verfahren zur Bewußtseins- und Verhaltenskontrolle bei Menschen mit Hilfe chirurgischer Verfahren, psychoaktiver Drogen und elektromagnetischer Frequenzen.

Freigegebene CIA-Akten dokumentieren schockierende Versuche an ahnungslosen Bürgern

Seit vielen Jahren existieren Berichte, denen zufolge ahnungslose Menschen Opfer von Mind-Control-Experimenten wurden. Dabei kommen heutzutage vor allem Bestrahlungen mit elektromagnetischen Frequenzen zum Einsatz. Die Betroffenen leiden unter den unterschiedlichsten funktionellen Herz-, Kreislauf- oder Verdauungsbeschwerden, Schlafstörungen oder Kopfschmerzen, sie hören unerträgliche Pfeiftöne im Ohr oder vernehmen Tag und Nacht ein nervtötendes Brummen. In besonders schweren Fällen werden sie sogar durch das Hören von Stimmen belästigt. Medizinische Untersuchungen bleiben häufig ohne Befund.

Doch zusätzlich zu den Belastungen durch die Bestrahlung haben Mind-Control-Opfer ein weiteres schwerwiegendes Problem: Fast niemand glaubt ihnen. Wer bei Ärzten, Anwälten oder der Polizei nach Hilfe sucht, stößt zumeist nur auf Unverständnis. Selbst ihren Angehörigen können sich viele Betroffene nicht anvertrauen. Das Wissen in der Bevölkerung über Mind Control ist noch sehr begrenzt. Die meisten Menschen können sich nicht vorstellen, daß solche menschenverachtenden Experimente tatsächlich stattfinden.

Damit ist jetzt Schluß. Der US-Geheimdienst CIA wurde auf der Basis des Freedom of Information Act (Gesetz für Informationsfreiheit) gezwungen, seine geheimen Mind-Control-Akten freizugeben. Zwar waren zuvor in einer geheimen Nacht- und Nebel-Aktion die meisten Akten vernichtet worden. Aber eben nicht alle. Die jetzt öffentlich gemachten Akten vermitteln auf Hunderten von Seiten ein erschütterndes Bild, das den unwiderlegbaren Beweisliefert: Skrupellose Forscher mißbrauchen seit Jahrzehnten ahnungslose, unbescholtene Bürger für ihre Experimente. Ziel ist es, jeden Gedanken, jedes Gefühl, jede Wahrnehmung und jede Empfindung eines Menschen mit Hilfe geeigneter elektromagnetischer Frequenzen kontrollieren zu können.

Die bekannten Wissenschaftler und Sachbuchautoren Grazyna Fosar und Franz Bludorf haben für ihre Leser die Akten gesichtet und die spektakulärsten von ihnen erstmals im deutschsprachigen Raum dokumentiert. In ihrem aufsehenerregenden neuen Buch "Der Geist hat keine Firewall" steht diese packende Dokumentation im Kontext erschütternder Fallberichte von Opfern, wissenschaftlicher Grundlagen heutiger Mind-Control-Technologien sowie der Möglichkeiten, den Einsatz von Mind-Control-Frequenzen objektiv durch physikalische Messungen nachzuweisen.

Von jetzt an kann niemand mehr sagen, er hätte nichts gewußt!

Literatur: Fosar/Bludorf: Der Geist hat keine Firewall. München 2009.