Dialog mit dem Unsichtbaren

Grazyna Fosar & Franz Bludorf

Dialog mit dem Unsichtbaren

Der achtdimensionale Überraum als Ursprungsort paranormaler Phänomene

R. G. Fischer Verlag, Frankfurt/Main. 1991

ISBN 978-3-89406-952-0

+++ VERGRIFFEN +++

"Eine gründliche Einführung in das hermetische Weltbild, und zum Schluß eine regelrechte Ausbildung, um den eigenen Kanal des Lesers zu spirituellen Wirklichkeiten zu öffnen."

Dr. phil. Walter A. Frank

Glauben Sie, dass das menschliche Bewusstsein den Tod des Körpers überlebt und sogar wiedergeboren werden kann? Halten Sie es für möglich, daß man Kontakt mit Verstorbenen aufnehmen kann? Wenn nein, so werden Sie nach der Lektüre dieses Buches vielleicht nachdenklich. Grazyna Fosar und Franz Bludorf zeigen auf, dass viele der bekannten "paranormalen Phänomene" mit einem modernen, wissenschaftlich geprägten Weltbild durchaus verträglich sein können. In sachlicher und bis ins Detail gründlicher Arbeit weisen sie nach, dass die Realität erheblich mehr sein muss, als unsere Schulweisheit sich träumen lässt.

Ihre Forschungsergebnisse sind verblüffend, und ihre Schlußfolgerungen nur schwer widerlegbar. So entwickelt z. B. eine gezeichnete Form Heilenergien, die man sogar fotografieren kann. Aus Namen und Geburtsdaten lassen sich seelische Programmierungen, ja sogar frühere Erdenleben eines Menschen ablesen (Halding-Analyse) u. v. m. Und wem das noch nicht genügt, der kann sich im Übungsteil anhand der dort beschriebenen Experimente selbst von der Realität der Phänomene überzeugen.

"Dialog mit dem Unsichtbaren" ist auch ein sehr persönliches Buch. Die Autoren, international bekannte Wissenschaftler und Heilpraktiker, schildern u. a. ihren eigenen spirituellen Werdegang und ihre spektakuläre Suche nach Beweisen für ein gemeinsam geführtes Vorleben im Berlin der dreißiger Jahre.

 

Im Amazon Marketplace suchen.