< Der “Sex-Brummton”
26.05.2002 00:00 Alter: 17 yrs
Kategorie: Exotische Technologien, unbekannte Flugobjekte
Von: Fosar/Bludorf

Vakuumdomänen - physikalische UFOs am Himmel


Jahrelang wurden die Grenztruppen Sibiriens durch Sichtungen unidentifizierbarer Flugobjekte in Alarmbereitschaft versetzt. Um das Rätsel zu lösen, wurde den Wissenschaftlern Vjatcheslav L. Djatlov und Alexej N. Dmitrijev von der Russischen Akademie der Wissenschaften in Novosibirsk ein Forschungsauftrag erteilt. Das Ergebnis war eine vollkommen neue Theorie des physikalischen Vakuums. Bereits seit langem störte es die Physiker, daß ein Vakuum im Weltall nach der Quantenphysik eigentlich nicht wirklich „leer" sein kann. Die bekannte Unschärferelation verbietet es, daß die Energie (und damit auch die Masse) zu irgendeiner Zeit exakt Null ist. Physikalisch bedeutet dies, daß ständig im Vakuum kleinste Materieteilchen entstehen und wieder vergehen. Djatlov und Dmitrijev wiesen nach, daß sich dieser Widerspruch auflöst, indem man die Existenz negativer Massen annimmt (die dann die Gesamtmasse zu Null summieren) - eine Hypothese, die 1998 durch Beobachtungen des Hubble-Teleskop bestätigt wurde. Was passiert nun in Bereichen, in denen zwischen positiven und negativen Massen ein Ungleichgewicht entsteht, z. B. am Rand eines Wurmloches? Einen solchen Bereich nennen Djatlov und Dmitrijev eine Vakuumdomäne, und ein solches Ding birgt Zündstoff in sich!