Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zeitspiegel

Veröffentlicht am 15.04.2021


Chronomirages – „Vergangenheit jetzt“ durch Quantenverschränkung?

Seit hundert Jahren empfangen  Schiffe im Nordatlantik immer wieder rätselhafte SOS-Signale unbekannten Ursprungs. Ruft die Titanic bis heute um Hilfe?

SOS – Titanic kommt wieder

Im Jahre 2012, exakt 100 Jahre nach dem legendären Untergang der Titanic, wurde im Londoner Auktionshaus Henry Aldridge & Son ein seltsamer Brief von James Arthur Paintin zur Versteigerung angeboten. Er war der persönliche Steward des Kapitäns der Titanic, Edward Smith.

Der Brief ist datiert am 11. April 1912, also einen Tag nach dem Auslaufen der Titanic, und wurde am gleichen Tag abgeschickt, als das Schiff in Queenstown, Irland, vor Anker gegangen war, um weitere Passagiere aufzunehmen.

Zwischen vielen Titanic-Memorabilia und spektakulären Geschichten um diese legendäre Schiffskatastrophe ist jedoch die Chronomirage der Titanic mit Sicherheit die faszinierendste.

Am 15. April 1972, exakt 60 Jahre nach dem Untergang der Titanic, empfing der US-Marinefunker Lloyd Dethmer an Bord eines amerikanischen Kreuzers einen seltsamen SOS-Notruf. Er konnte nicht alles gut verstehen, hörte aber deutlich heraus, dass jemand von einem Schiff um Hilfe rief, das den Namen „Titanic“ führte. Obwohl Dethmer befürchtete, man würde ihn nicht ernst nehmen, informierte er umgehend die Küstenwache. Und er erhielt als Antwort den klaren Befehl: „Reagieren Sie nicht auf das SOS, behalten Sie Ihren geplanten Kurs bei.“

Lesen Sie den vollen Artikel aus Matrix3000 Band 86

Quelle: Fosar/Bludorf: Der Denver-Plan

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?