Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was Meere verbergen … und die Navy verschweigt

Veröffentlicht am 27.06.2021

In der neuesten Ausgabe von Matrix3000 Band 119 haben Sie die Möglichkeit, nach Erscheinen des Pentagon-Report doch noch die UFO-Thematik zu berühren. Die Ermittlungen der UFO-Task-Force des Pentagon konzentrieren sich überraschenderweise in erster Linie auf sogenannte „transmediale Objekte“, die nicht nur in der Luft, sondern auch unter Wasser operieren können – USOs (Unidentified Submerged Objects). Ungeklärte Begegnungen von Navy-Piloten mit Flugobjekten endeten immer wieder damit, dass diese sich mit hoher Geschwindigkeit ins Wasser stürzten.

Es hat sich mittlerweile auch herumgesprochen, dass ich eine besondere Schwäche für USOs habe. Wenn USOs unter Wasser operieren, was wollen sie dann dort? Wollen sie sich in den Tiefen der Ozeane verstecken? Haben sie vielleicht sogar geheime Operationsbasen unter Wasser? Sicher eine provokative Frage, aber auch ein ausreichender Grund, nach Unterwasserstrukturen zu suchen, die „etwas ungewöhnlich“ aussehen. Und in der Tat ist da einiges zu finden.

Haben Sie also Lust auf einen „Sonnenuntergang am Strand von Malibu“? Gerade hier kann unsere weltweite Suche nach Unterwasserstrukturen starten. Man kann schon gut verstehen, dass dieser Aspekt im Pentagon-Report nicht erwähnt ist. Unter Wasser gibt es viele physikalische Umweltbedingungen, um eventuell eine dauerhafte Präsenz zu verbergen. Das wäre tatsächlich eine Frage der nationalen Sicherheit.

 

Leseprobe des Artikels aus Matrix3000 Band 119

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?