Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vernetzte Intelligenz

Veröffentlicht am 29.06.2017

Lucy trifft Lucy. Im Film "Lucy" begegnet die Zeitreisende Lucy einem Urmenschen, der von Paläontologen ebenfalls Lucy genannt wird.Lucy trifft Lucy. Im Film "Lucy" begegnet die Zeitreisende Lucy einem Urmenschen, der von Paläontologen ebenfalls Lucy genannt wird.Das Bewusstsein geht online

Der bekannte britische Physiker Stephen Hawking ist der Meinung, dass die Menschheit ihre mentalen und physischen Fähigkeiten erhöhen muss, um die zunehmend komplexe Welt zu beherrschen und neue Herausforderungen zu meistern.

Die Evolution des Bewusstseins vollzieht sich wesentlich schneller als die körperliche, da hierbei weniger biologische als soziologische Faktoren zum Tragen kommen. 

Die Fähigkeit zur Wahrnehmung unterliegt – für Menschen – keiner prinzipiellen Beschränkung. Wir wünschen uns Zugang zu Inspirationen, zu neuen Ideen, zu gemeinsamem Erleben von Gefühlen, zu solchen Fähigkeiten wie Präkognition, Telepathie, Wahrnehmung der Bioausstrahlung, Remote Viewing, prophylaktische Diagnose von Krankheiten, kontrafaktisches Erkennen der Zukunft und praktisch fast jede Form der Kommunikation ohne direkten sichtbaren sensorischen Kanal. Alle diese Fähigkeiten können wir zu einem Begriff zusammenfassen – Hyperkommunikation (HK).

Wie wir diese vernetzte kosmische Intelligenz benutzen und erleben, hängt davon ab, ob wir uns deren Existenz bewusst sind und wie wir unsere Ziele in diesem kosmischen Netz definieren. Ein Interface, das uns den Zugang zu diesen Fähigkeiten ermöglichen kann, ist in jeder unserer Zellen enthalten – die DNA.

Quelle: Matrix3000 Band 100. Vollständigen Artikel lesen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?